Die Glaubensbewegung

Die Glaubensbewegunggrossmunster kl
Die moderne Glaubensbewegung, im Englischen „Word of Faith Movement“,  ist nicht auf eine bestimmte Denomination oder einen Kirchenverband beschränkt; ihre Einflüsse sind in unterschiedlichen freikirchlichen Gemeinden aufgenommen worden. Weltweit gibt es aber auch viele Gemeinden, die sich hauptsächlich dieser Bewegung zurechnen. Sie lehrt eine aktive Rolle des Gläubigen in Bezug auf das Empfangen der biblischen Verheissungen auf der persönlichen Ebene und ist auch bekannt für ihre Botschaft des ganzheitlichen Wohl-ergehens des Menschen als Teil des Erlösungswerkes Christi. Bekannte Exponenten dieser Bewegung sind: Kenneth E. Hagin, Lester Sumrall, E.W. Kenyon, Joyce Meyer, Kenneth Copeland, Joel Osteen, Creflo Dollar und Andrew Wommack.

Geschichte
Die theologische Grundausrichtung der Bewegung wurde von den Erweckungspredigern des 18. und 19. Jahrhunderts, wie John Wesley, Charles Finney und George Whitefield, gelegt. Diese hat sich später vor allem in den pfingstlichen, charismatischen Bewegungen weiter entwickelt. Einzelne ihrer Lehrinhalte und Betonungen waren auch in den Heilungserweckungen des 20. Jahr-hunderts erkennbar. Prominente Namen aus diesen Erweckungen sind John G. Lake, Smith Wigglesworth und Oral Roberts.
Die moderne Glaubensbewegung wird hauptsächlich mit dem Dienst von Kenneth E. Hagin (1917–2003) und dem von ihm gegründeten RHEMA Bible Training Center in Tulsa, Oklahoma, assoziiert. Markus 11,23 und 24 sind die Schlüsselverse für das Leben und den Dienst von Kenneth E. Hagin. Er glaubte zum ersten Mal an diese Worte Jesu, als er mit 15 Jahren fast völlig gelähmt ans Bett gebunden war. Er war mit einem schweren Herzfehler geboren worden und die Ärzte gaben ihm keine Chance, das siebzehnte Lebensjahr zu erreichen. Nachdem er sechzehn Monate lang bettlägerig gewesen war, verstand er in seinem Herzen, dass diese Schriftstellen wirklich das bedeuten, was sie aussagen. Er handelte im einfachen Glauben an diese Worte und stand geheilt von seinem Bett auf. Später empfing er vom Herrn den Auftrag: „Geh und lehre mein Volk Glauben!“ Er gehorchte diesem Ruf und stand mehr als 68 Jahre im vollzeitlichen Dienst. Seine vielen inspirie-renden Bücher, Glaubenskonferenzen und Bibelschulen haben Millionen von Christen mit dieser ermutigenden Botschaft des Glaubens geprägt.  

Ausrichtung
Das Apostolische Glaubensbekenntnis, das von allen christlichen Kirchen anerkannt wird, ist auch für die Glaubensbewegung gültige Grundlage und verbindet sie mit dem weltweiten Leib Christi. Ein wichtiger Unteraspekt ist sicherlich die so genannte Pfingsterfahrung der Erfüllung mit dem Heiligen Geist, einhergehend mit dem Charisma des Zungenredens (Apg 2,4). Diese Erfahrung wird nicht als heilsnotwendig gelehrt, kann aber von jedem Gläubigen nach seiner Errettung durch Christus empfangen werden.
Der aktive Glaube
Die Glaubensbewegung führt ihren Namen aufgrund der Betonung, dass Christen in Bezug auf die Verheissungen Gottes eine aktive Position einnehmen sollen. Statt Gott und seinem Wort gegenüber nur passiv zu sein und auf sein souveränes Eingreifen zu warten, sehen sich die Vertreter der Glaubensbewegung in der Pflicht, die biblischen Verheissungen als den offenbarten Willen Gottes anzuneh-men und ihnen gemäss zu handeln. Dies führt zu einem aktiven Ausleben des Glaubens, bei dem es nicht darum geht, Gott zu „manipulieren“, sondern seinen Willen zu erfüllen. Der Gläubige stellt sich auf das Wort Gottes als dessen offenbarten Willen und rechnet damit, dass sich dieser Wille in den sichtbaren Lebensumständen manifestiert (Mk 11,23.24; Joh 15,7.8; 2. Kor 1,20; 1. Joh 5,14–15).
Die zugesprochene Gerechtigkeit
Die Glaubensbewegung geht von einer völligen Neu-erschaffung des Menschen durch die geistliche Wieder-geburt aus. Auf dieser Grundlage wird dem Gläubigen eine tiefe Wertschätzung seiner neuen Beziehung mit Gott ver-mittelt. Der Christ soll sich nicht länger als Sünder wahr-nehmen, sondern in echter Sohnschaft, in der er von aller Schuld und Verdammnis freigesprochen ist. Dies führt zu einem ehrfürchtigen, aber freimütigen Leben als Christ (2. Kor 5,21; Eph 4,24; Heb 4,16; 1. Joh 1,7–9)
Die ganzheitliche Erlösung
Die Glaubensbewegung vertritt die Überzeugung einer umfassenden Erlösung des Menschen. Die Gnade Gottes durch die biblischen Verheissungen beinhaltet neben der Sündenvergebung auch körperliches, seelisches und materielles Wohlergehen für jeden Gläubigen. Das Ziel dabei ist jedoch nicht das persönliche Wohl des Einzelnen im Sinne von Selbstverwirklichung, sondern das biblische Ideal des Gesegnetseins, um für andere ein Segen zu sein (Mt 6,33; Joh 10,10; Röm 8,32; Gal 3,13; Eph 1,3; Phil 4,19; 1. Petr 2,24; 3. Joh 2).
Übertragene Vollmacht
Der Auftrag an die Jünger, im Namen Jesus und befähigt durch den Heiligen Geist, die Werke Jesu weiterzuführen, wird von der Glaubensbewegung wörtlich verstanden. Sie lehrt die Bevollmächtigung des Gläubigen, den Menschen die gute Nachricht der Vergebung, Versöhnung, Heilung, Befreiung und Versorgung zu bringen und zu demonstrieren (Mk 16,15–21; Lk 10,19; Joh 14,12; Röm 5,17; 1. Petr 5,8.9; 1. Joh 4,4).

Eurofaith Konferenz

Das Zoe Gospel Center veranstaltet gemeinsam mit anderen Glaubensgemeinden in der Schweiz, eine jährliche Pastoren- und Leiterkonferenz in Laax, Graubünden. Während drei Tagen versammeln sich ca. 80 Leiter aus allen Ländern Europas, um im Glauben und Wirken des Geistes aufgebaut und gestärkt zu werden. www.eurofaith.org
Sprecher vergangener Konferenzen:
2016:     Pastoren Rick & Denise Renner, Moskau, Russland, www.renner.org
2015:     Pastoren Mark & Janet Brazee, Tulsa, Oklahoma, USA; www.woctulsa.org
2014:     Pastor Reggie Scarborough, Lakeland, Florida USA; www.fwclakeland.org
2013:     Pastoren Jens & Lena Garnfeldt, Dänemark, www.kbc.dk
2012:     Pastoren Jens & Lena Garnfeldt, Dänemark, www.kbc.dk
2011:     Pastoren Rodney & Adonica Howard Browne, USA,  www.revival.com
2010:     Mal Fletcher, London, England www.malfletcher.net
2009:     Pastoren Billy Joe & Sharon Daugherty, USA; www.victorytulsa.org
2008:     Pastor Bayless Conley, USA; www.cottonwood.org
2007:     Pastoren Rick & Denise Renner, Moskau, Russland; www.renner.org
2006:     Rev. Tony & Lisa Cooke, Tulsa, Oklahoma, USA; www.tonycooke.org
2005:     Pastor Reggie Scarborough, Lakeland, Florida USA; www.fwclakeland.org
2004:     Rev. Christopher Alam, Lancaster, Pennsylvania, USA; www.pentecostalfire.com und
2004:     Pastor John Angelina, München, Deutschland; www.gospellifecenter.de
2003:     Pastoren Mark & Trina Hankins, Alexandria, Louisiana, USA; www.markhankins.org

Glaubensgemeinden in der Schweiz
Agape Christian Centre, Schlieren, ZH, www.accm.ch
Biblisches Glaubenszentrum, Schaffhausen, www.glaubenszentrum.ch
Centro Cristiano Parola Vivente , Massagno/ Lugano, www.parolavivente.org
Gospel Center Brugg, AG, www.gospelcenter.ch
Familiengemeinde Langenthal, BE, www.familiengemeinde.ch
Gemeinde der Offenen Tür, Lörrach/D, www.offenetuer.com
Grace Family Church, Bubikon, ZH, www.gracefamilychurch.ch
Powerhouse International Church, Glattbrugg, ZH, www.PowerHouseChurch.ch
Victory Christliches Zentrum, Langnau am Albis, ZH, www.victory-christliches-zentrum.ch
Zoe Life Center Basel, www.zoe-basel.ch
Zoe Gospel Center, Zürich-Altstetten, www.zoegospelcenter.ch
Diese Liste ist nicht abschliessend!