Tages-Andacht



«Da wir aber denselben Geist des Glaubens haben nach dem, was geschrieben steht: „Ich habe geglaubt, darum habe ich geredet“ so glauben auch wir, darum reden wir auch.» 2. Korinther 4,13

Sprich im Glauben

Jedes Mal wenn Pastor Kemp und seine Frau das Essensgebet sprachen, brach sie in Lachen aus und sagte: „Ich bin geheilt. Das Wort sagt, dass ich geheilt bin.“ Am zehnten Tag nachdem ich ihr die Hände aufgelegt hatte, verschwand jedes Symptom aus ihrem Körper.
Später berichtete sie: „Ich wusste gemäß dem Wort Gottes, dass ich geheilt worden war, als Sie mir die Hände aufgelegt hatten; die Kraft Gottes kam über mich. Dennoch waren alle Symptome, unter denen ich davor litt nach wie vor da.“
Sie hätte in ihrem Verstand sagen können: Also, wenn ich geheilt bin, warum sitze ich dann noch hier? Durch eine solche Schlussfolgerung hätte sie sich schnell wieder aus ihrer Heilung herausreden können. Aber stattdessen fing sie an, Gott zu loben.
Sie sagte: „Ich bin so froh, dass es mir wieder gut geht. Ich bin so froh, dass ich gehen kann. Ich bin so froh, dass ich nicht länger an diesen Stuhl gebunden bin.“ Sie redete im Glauben, denn sie glaubte, was 1. Petrus 2,24 sagt.

Bekenntnis: In 1. Petrus 2,24 steht geschrieben, dass wir durch seine Striemen geheilt worden sind. Wenn wir geheilt worden sind, dann bin auch ich geheilt worden. Mir geht es gut. Ich erfreue mich bester Gesundheit. Ich kann Dinge tun, die ich vorher nicht tun konnte. Ich bin so froh, geheilt zu sein.

Auszug aus dem Buch «Heilung durch Gottes Wort» von Kenneth E. Hagin auch als E-Book erhältlich.
8. Auflage 2015
© 2005 Alle Rechte der deutschen Ausgabe:
Zoe Evangelistische Vereinigung Badenerstrasse 808, 8048 Zürich
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; www.zoegospelcenter.ch