Tages-Andacht



«... Gott, dem er glaubte, der die Toten lebendig macht und das Nichtseiende ruft, wie wenn es da wäre.» Römer 4,17

Aktiviere Deinen Glauben

Als Baptistenprediger machte ich eine interessante Erfahrung, die auch Dir für Deinen Glauben helfen wird. An einem Sonntagabend ging ich nach dem Gottesdienst ins Bett und fühlte mich gut. Aber am Montagmorgen wachte ich auf und stellte fest, dass meine rechte Gesichtshälfte gelähmt war. Sie war völlig taub. Ich konnte mich in die Wange kneifen, ohne etwas zu spüren. Ich versuchte, die Stirn zu runzeln, aber die rechte Seite wollte nicht mitmachen. Auch die rechte Seite meines Mundes wollte sich nicht bewegen.
Ich sagte zu mir: Ich weiß, was ich tue. Ich gehe am Mittwochabend zum Gottesdienst der Gemeinde des vollen Evangeliums und bitte den Pastor, mich mit Öl zu salben. Er wird mir die Hände auflegen und ich werde geheilt werden.
Also ging ich am Mittwochabend zum Gottesdienst der Gemeinde des vollen Evangeliums. Es war zwar kein spezieller Heilungsgottesdienst, aber nach der Versammlung stand ich in meiner Sitzreihe auf und sagte: „Pastor, ich möchte, dass Sie für meine Heilung beten, bevor wir gehen.“ Als ich meinen Mund öffnete, um diese Worte zu sagen, reichte die linke Seite meines Mundes beinahe bis zu meinem Ohr, aber die rechte Seite meines Mundes bewegte sich nicht!
Der Pastor forderte mich auf, nach vorn zu kommen, damit er für mich beten konnte. Also ging ich nach vorn, stellte mich vor die Kanzel und er salbte meine Stirn mit Öl. Er legte seine Hand auf meinen Kopf und betete. Ich kann mich an kein einziges Wort erinnern, das er sagte. Ich schenkte seinen Worten keine Aufmerksamkeit. Ich wartete nur darauf, das Amen zu hören, denn das war der Zeitpunkt, den ich festgesetzt hatte, um meinen Glauben zu aktivieren. Mit anderen Worten, das war der Punkt, an dem ich anfing, die Dinge zu rufen, die nicht sind, wie wenn sie da wären.

Bekenntnis: Ich aktiviere meinen Glauben. Ich rufe die Dinge in meinem Körper, die nicht sind, wie wenn sie da wären. Ich nenne mich selbst gesund. Ich nenne mich selbst geheilt. Ich spreche zu jedem Teil meines Körpers, dass er im normalen Rahmen funktionieren muss.

Auszug aus dem Buch «Heilung durch Gottes Wort» von Kenneth E. Hagin auch als E-Book erhältlich.
8. Auflage 2015
© 2005 Alle Rechte der deutschen Ausgabe:
Zoe Evangelistische Vereinigung Badenerstrasse 808, 8048 Zürich
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; www.zoegospelcenter.ch